Berufsbildende Schulen

Die Berufsbildende Schule der Johannesburg ist sozialpädagogisch und sonderpädagogisch orientiert. Die Schwerpunkte liegen in der Berufsvorbereitung und im Unterricht für Ausbildungsberufe nach § 66 BBiG / § 42m HwO (Fachpraktiker, Bearbeiter, Werker).

Der Unterricht findet in kleinen Lerngruppen (8 - 15 Schüler) statt. Er wird von ausgebildeten Berufsschullehrern durchgeführt. Die Unterrichtsgestaltung orientiert sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmer (Inklusion).

Innerhalb der Johannesburg besteht eine sehr enge Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen und Berufsgruppen. Damit sind optimale Bedingungen für Entscheidungen mit/über die Teilnehmer bzgl. persönlicher und beruflicher Entwicklungen gegeben.

Es besteht ebenfalls eine enge Kooperation mit öffentlichen Schulen, sodass eine Durchlässigkeit in beide Richtungen gewährleistet ist. Die Berufsbildende Schule der Johannesburg versteht sich grundsätzlich als Durchgangsschule.

Berufseinstiegsschule Klasse 1 (ehemals BVJ)

Die Berufseinstiegsschule Klasse 1 (BES 1) dient der Schulpflichterfüllung und der Prüfung von zukünftigen Ausbildungsmöglichkeiten. Die Schüler lernen in den Werkstätten verschiedene Berufsfelder kennen.

In den Unterrichten und den praktischen Tätigkeiten werden Leistungsfähigkeiten, Leistungsbereitschaft und soziale Kompetenzen ermittelt.

Während des gesamten Schuljahres ist eine enge sozialpädagogische und bei Bedarf psychologische Betreuung gewährleistet.

Am Ende der BES 1 treffen alle Beteiligten eine gemeinsame Entscheidung über die berufliche Weiterentwicklung.

Hinweis für Interessenten aus den Landkreisen Emsland und Leer

Für schwache Hauptschüler bzw. Hauptschulabgänger besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der  "regionalen BES 1"  zur Schulpflichterfüllung. Eine rechtzeitige Anmeldung dafür ist besonders wichtig (spätestens im Februar/März für das kommende Schuljahr).

Interessierte Lehrer oder Eltern können sich für nähere Informationen an den zuständigen Sozialarbeiter Herrn Rabert – Tel. 04965 891-198 wenden.

Berufseinstiegsschule Klasse 2 (ehemals BEK)

Nach der  BES 1 oder für Schüler der 9. Klasse Hauptschule ohne  Hauptschulabschluss (oder mit schwachem Hauptschulabschluss) bietet die  BBS Johannesburg die Berufseinstiegsschule Klasse 2 (BES 2) an.

Diese einjährige Schulform hat das Ziel, den Hauptschulabschluss zu erreichen oder zu verbessern.  Es erfolgen  Unterrichte in allgemeinbildenden Fächern (Deutsch, Politik,  Mathematik) und Englisch.
Zur beruflichen Vorbereitung absolvieren die Schüler/innen mehrere Qualifizierungsbausteine in den Werkstätten der Johannesburg.

Am Ende des Jahres erfolgen Abschlussprüfungen in  den Fächern Deutsch und Mathematik. Die erfolgreichen Prüfungen führen  in Verbindung mit den Qualifizierungsbausteinen zu dem  Hauptschulabschluss.

Berufsfachschule (BFS)

Für Schüler mit Hauptschulabschluss kann die BBS Johannesburg bei Bedarf diese einjährige Schulform einrichten.

Fachpraktiker / Bearbeiter / Werker

Für Teilnehmer, die einen Ausbildungsvertrag nach § 66 BBiG / § 42m HwO (Reha-Ausbildung) haben, bietet die BBS Johannesburg Unterrichte in allgemeinbildenden Fächern (Deutsch, Politik, Mathematik) und in Fachtheorie an.
Diese Unterrichte werden von Förderunterrichten flankiert, sodass eine individuelle Förderung und Vorbereitung auf Prüfungen gewährleistet ist.
 
Für folgende Berufe erfolgt zurzeit eine Beschulung im Rahmen der BBS Johannesburg:

  • Bau- und Metallmaler/-in
  • Bearbeiter/-in für Elektroinstallation
  • Fachpraktiker/-in für Medientechnologie Druckverarbeitung
  • Fachpraktiker/-in für Holzverarbeitung
  • Fachpraktiker/-in  für Informationstechnik
  • Fachpraktiker/-in für Kfz-Mechatronik
  • Fachpraktiker/-in für Metallbau
  • Werker/-in im Gartenbau - Fachrichtung Gemüsebau
  • Werker/-in im Gartenbau - Fachrichtung Zierpflanzenbau
  • Werker/-in im Gartenbau - Fachrichtung Garten und Landschaftsbau
  • Werker/-in in der Landwirtschaft
  • Metallfeinbearbeiter/-in
  • Bearbeiter/-in für Gas- und Wasserinstallation
  • Bearbeiter/-in für Trockenbau