Ankunft der Flüchtlingsschiffe eröffnet Hafentage in Papenburg

Mit der Ankunft der beiden Flüchtlingsschiffe „Aljadi Djumaa“ und „MS Anton“ ist am Mittwochabend in Papenburg die Veranstaltungsreihe „Fünf Tage im Hafen“ eröffnet worden.

Eindrucksvoll passierten die Schiffe die Eisenbahnbrücke beim Bahnhof und machten beim Forum Alte Werft fest. Mit den beiden Flüchtlingsschiffen wird in den kommenden Tagen das Leid unzähliger Menschen greifbar, die von Afrika aus über das Mittelmeer ihren Weg in Richtung Europa suchten. Die „Aljadi Djumaa“ wurde im Sommer 2013, aus Ägypten kommend, mit 217 Eritreern und 65 Äthiopiern an Bord vor Lampedusa vor der italienischen Küste beschlagnahmt. Die Schiffe, die im Hafen besichtigt werden können, sind Teil des eines sozial-kulturellen Projekt zu Flucht und Migration mit dem Titel „Mit Sicherheit gut ankommen“ der Stiftung Outlaw. Auf den Schiffen befinden sich 70 Kupferfiguren eines dänischen Künstlers. Sie sollen verdeutlichen, wie gefährlich die Mittelmeerpassagen sind.

Mehr erfahren